Warenkorb ist leer
*zzgl. Versandkosten

Kunst-LK der Q2- Kopernikus-Gymnasium

Kunst LK der Q2- Kopernikus-Gymnasium Lintorf

In der einzigartigen Ausstellung „CONSUMING DIMENSIONS“ im Kunst-Büdchen an der Speestraße verschmilzt der Kunst LK des Kopernikus-Gymnasiums geschickt Recyclingmaterialien zu einer Installation: Die Decke, an der die scheinbar wahllos angeordneten Materialien hängen, wird zum Medium einer kritischen Botschaft über unser Konsumverhalten.

Der Schatten, der eine Spiegelung unserer Gesellschaft darstellt, ist das zentrale Element dieser Inszenierung. Ohne diesen Schatten sind die Buchstaben nicht erkennbar, eine metaphorische Darstellung der oft übersehenen Konsequenzen unseres unbewussten Konsums. Die Installation verweist subtil auf die Unsichtbarkeit der Auswirkungen, die unser Streben nach Angeboten und Schnäppchen auf die Umwelt hat.

Die akustische Begleitung durch die Geräusche einer Supermarktkasse verstärkt die Botschaft und versetzt den Betrachter in die Welt des Handels. Die vertrauten Klänge werden hier jedoch zu einer Art dissonantem Soundtrack, der den Preis unseres rastlosen Konsums akustisch erfahrbar macht.

Der Kunst-Leistungskurs nutzte zur Konzeptentwicklung innovative Ansätze, darunter die Integration von ChatGPT, um Ideen zu generieren. Diese kollaborative Herangehensweise führte zu einer einzigartigen Installation, die nicht nur auf Umweltthemen fokussiert, sondern auch moderne Technologie in den kreativen Prozess einbindet.

Die Schattenprojektion als Sprachmittel greift auf die experimentellen Arbeiten von Bruce Nauman zurück, dessen Lichtinstallationen die Semantik von Raum und Objekt erforschen. Diese konzeptuelle Verwendung von Schatten findet zudem Parallelen zu den Werken von Jenny Holzer, die mit Worten als visuellen Elementen in öffentlichen Räumen experimentieren.

Die Ausstellung „CONSUMING DIMENSIONS“ im KunstBüdchen an der Speestraße ist im März 2024 zu erleben.
Der Kunst-LK der Q2 (Anna Kreysing).